BlackDaggerBhood
Mit eurer Anmeldung bestätigt ihr automatische die Allgemeinen Regeln
des Black Dagger bhoods Forum.

*******************************
Haltet euch an diese Regeln danke.

*******************************
Lest bitte die Willkommensnachricht
dort befinden sich wichtige Informationen für euch.

*******************************
Auch unser Portal hat einige nette Sachen für euch.


Black Dagger Rollenspiel
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 

 


Rechercher Fortgeschrittene Suche
Schlüsselwörter

Austausch | .
 

 King, Stephen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Butch
König
avatar


BeitragThema: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:30 by Butch

Stephen Edwin King (* 21. September 1947 in Portland, Maine) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Swithen und zwischen 1977 und 1985 als Richard Bachman. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihn zu einem der meistgelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen. Bis heute hat Stephen King als Autor über 400 Millionen Bücher verkauft, die in insgesamt 40 Sprachen übersetzt wurden.

Quelle Wikipedia
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:31 by Butch

Todesmarsch


Jedes Jahr organisiert der Major, welcher an der Spitze des Militärs steht, den sogenannten "Todesmarsch". Bei diesem Marsch überlebt am Ende nur einer...
Der Wettbewerb wird weltweit übertragen. Teilnehmen dürfen Jungen zwischen 14 und 17 Jahren.
Dem Sieger dieses Marsches winken unerschöpfliche Geldsummen, ein äußerst angenehmer Umstand in der düsteren Zukunftsvision Amerikas...

Ray Garraty ist einer der 100 Teilnehmer von dem diesjährigen Wettbewerb. Der Marsch nach Süden beginnt an der kanadischen Grenze und endet mit dem Tod des vorletzten Marschierenden.
Der Sieger erhält bis zum Ende seines Lebens alles, was er sich wünscht.
Die Regeln des Wettbewerbs sind ganz einfach: Jeder Läufer, der viermal (drei Warnungen) in Folge unter vier Meilen pro Stunde Schrittgeschwindigkeit läuft, wird erschossen. Statt der vierten Verwarnung wirst du erschossen.
Zu Beginn des Marsches kennt Garraty keinen seiner Mitgeher, die aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt wurden. Recht bald ändert sich das aber...Er macht sich sowohl Feinde, als auch Freunde. Aber er weiß ganz genau, dass er weiter als alle andere gehen muss, um lebend aus dieser Sache rauszukommen. Der Todesmarsch ist nämlich kein Spaß....Wer aufhört zu gehen, verliert...

Schafft Garraty es, den Todesmarsch zu überleben und als Sieger hervorzugehen?
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:32 by Butch

The Stand - Das letzte Gefecht

Aus einem Militärlabor bricht ein mutiertes Grippevirus aus, das eine Ansteckungswahrscheinlichkeit von 99,4 % hat. Obwohl die gesamte Handlung in den USA spielt, wird im Buch geschildert, dass sich die Auswirkungen des Grippeviruses auf gesamten Planeten ausbreiten.
Fast die gesamte amerikanische Bevölkerung wird ausgelöscht. Einige Tausende überleben jedoch. In einer Welt voller verwester Leichen müssen die Überlebenden versuchen auszukommen ohne die Annehmlichkeiten, die ihnen das Leben vor der Katastrophe geboten hat. Natürlich ist dies keine einfache Sache.
Die Überlebenden träumen von einer afroamerikanischen Frau, die sich selber Mutter Abagail nennt. Abagail Freemantle bittet die Überlebenden zu ihr nach Nebraska zu kommen, wo sie nahe eines Maisfeldes lebt. Viele folgen ihrer Bitte und ziehen zu der religiösen Frau nach Heminford Home, ein Ort in Nebraska.
Andere Überlebende träumen von dem dunklen Mann, welcher sich zu der Zeit unter anderem Randall Flagg nennt. Flaggs Gefolgsleute ziehen mit ihm nach Las Vegas.
Mutter Abagail zieht mit ihren Leuten nach Boulder, Colorado, wo sie die Freie Zone Boulder gründen. Die Freie Zone soll der Ausgangspunkt für eine neue Zivilisation sein.

Flagg baut mit seinen Leuten eine starke Militärmacht auf, welche dazu dienen soll, die Freie Zone zu zerstören. Flagg zeigt sich mehr und mehr als das personifizierte Böse.

Schließlich entsendet die Freie Zone einige Leute nach Las Vegas, um endlich die Fronten zu klären. Es kommt zum Showdown. Wer gewinnt das letzte Gefecht? Flagg, und damit das Böse? Oder doch Mutter Abagail und ihre Leute?
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:33 by Butch

ES

1958 lernen sich Bill Denbrough, Mike Hanlon, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kaspbrak in Derry, Maine kennen. Sie sind alle ungefähr 1 Jahre alt. Jeder von ihnen hat ein Handycap, was sie sogleich verbindet. Sich selbst nennen sie deshalb "Der Club der Verlierer". Sie schließen sich zusammen, da sie von keinem anderen Kind akzeptiert werden. Vor allem der zwölfjährige Henry Bowers und seine Freunde hat es auf kleine Kinder, vor allem aber auf die Mitglieder des Clubs der Verlierer, abgesehen. In letzter Zeit verliert Henry den Verstand und es bleibt nicht bloß bei Prügeleien.
Währenddessen werden in Derry Kinder ermordert oder sie verschwinden spurlos. Eines der Opfer war Georgie, Bills jüngerer Bruder.
Entsetzt stellen die Kinder fest, dass etwa alle 27 Jahre etwas schlimmes in Derry passiert. Sie stellen sich dem Grauen und begegnen Es. Und Es kann sich in all das verwandeln, wovor man sich fürchtet. Meistens tritt Es aber in der Gestalt eines Clowns mit Namen Pennywise auf, weil Clowns auf Kinder so anziehend wirken.
In der Kanalisation verletzt der Verlierer-Club den Clown und denkt, dass sie ihn getötet haben. Sie schwören sich jedoch feierlich, dass sie zurückkommen, falls Es wieder auftauchen sollte. Doch leider haben die Kinder falsch gedacht. Es ist nicht tot.

Rund 27 Jahre nach diesem Ereignis ist es dann soweit. Es scheint wieder dazu sein. Problem ist nur, dass sich der Club der Verlierer über die ganze Welt verteilt hat und nun gar nicht mehr so erfolglos zu sein scheint. Wird Mike, der einzige der von dem Club der Verlierer in Derry geblieben ist, es schaffen, seine Freunde zusammen zu trommeln, um ein weiteres Mal gegen Es zu kämpfen und ihn zu besiegen? Oder wird Es es schaffen, den Club der Verlierer zu zerstören und somit bis in alle Ewigkeit weiter sein Unwesen treiben zu dürfen?

Eine spannende Geschichte, bei der es um Freundschaft, Liebe und letztendlich auch um den Kampf gegen das Böse geht.
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:34 by Butch

Stark - The Dark Half

Stark - The Dark Half

Der Schriftsteller Thad Beaumont wohnt mit seiner kleinen Familie, also seiner Frau Liz und seinen Zwillingen in Ludlow. Des Weiteren haben sie noch ein Sommerhaus in Castle Rock.
Thad Beaumont ist als Schriftsteller nicht sonderlich erfolgreich, zumindest, was seinen eigenen Namen betrifft. Deshalb entwickelt er ein Pseudonym, George Stark. Unter diesem Namen schreibt er blutrünstige Thriller, die sehr erfolgreich sind.

Ein Student kommt hinter dass Geheimnis. Er bemerkt, dass Thad und George die gleiche Person sind. Thad beschließt seine dunkle Seite sprichwörtlich zu begraben. Dabei wird er von einer Fotographin begleitet. Die Bilder der "Beerdigung" erscheinen in einer Zeitschrift. Dieser Auftritt führt dazu, dass auch Thads andere Bücher größere Erfolge erzielen.

Kurze Zeit später werden mehrere Personen getötet, welche an der Beerdigung beteiligt waren.

Natürlich wird unter anderem auch Thad selbst verdächtigt diesen Personen Gewalt angetan zu haben.

Plötzlich erscheint ein Mann, der sich selber George Stark nennt. Aber wie kann das sein? Stark ist doch bloß eine erfundene Figur...Oder doch nicht?

Der mysteriöse Mann entführt Liz und die Zwillinge...

Schafft Thad es noch rechtzeitig seine Familie vor dem Psychopathen zu retten? Und wer ist diese Person?
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:35 by Butch

The Green Mile

Im Jahr 1999 erzählt der Senior Paul Edgecomb einer Freundin von seiner Vergangenheit. Früher hat Paul in einem Staatsgefängnis als Leiter des Todestraktes gearbeitet. Der Todestrat hieß aufgrund seines grünen Linoleumsbodens auch The Green Mile.
Damals, in den 1930er Jahren, hatte Paul zusammen mit seinen Kollegen die Aufgabe die Verurteilten zu bewachen und die Hinrichtung, die auf dem elektrischen Stuhl stattfand, durchzuführen.

John Coffey, ein riesiger Afroamerikaner, kommt eines Tages in den Todestrakt. Ihm wird zur Last gelegt, zwei kleine Mädchen vergewaltigt und getötet zu haben.
John wirkt wie ein kleines Kind, denn er hat unter anderem Angst vor der Dunkelheit.
Schon bald erkennt Paul, dass die äußere Erscheinung Coffeys sein inneres Wesen so gar nicht widerspiegelt.

Und dann kommt es zu einer Überraschung. John hat, wie es scheint, die Gabe, Tiere und Menschen von ihren Leiden und Krankheiten zu befreien.

Paul und seinen Kollegen kommen nach und nach Zweifel daran, dass John wirklich für den Tod der kleinen Mädchen verantwortlich sein soll.

Können Paul und seine Kollegen John vor dem elektrischen Suhl retten? Oder ist John doch verantwortlich für den Tod der Mädchen und zeigt nur eine Maske, indem er sich so naiv gibt?
Wie geht es weiter mit John?

Quelle
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:37 by Butch

Carrie

Die sechzehnjährige Carrieta White, auch Carrie genannt, wohnt mit ihrer Mutter, welche dem religiösen Wahn verfallen ist, in der Kleinstadt Chamberlain. Carrie besitzt übernatürliche Fähigkeiten. Schon im Alter von 3 Jahren hat sie einen Steinregen über dem Haus aufgehen gelassen.

Als Carrie 16 ist, bekommt sie nichtsahnend in der Schuldusche ihre erste Periode. Sie ist schockiert, denn ihre Mutter hat ihr nicht erzählt, dass so etwas ganz normal ist bei Mädchen in ihrem Alter. Ihre Mitschüler demütigen das arme Mädchen.

Immer und überall wird Carrie ausgestoßen und verachtet. Denn alle Leute denken, dass sie genauso verrückt wie ihre Mutter ist.

Was für andere Teenager normal ist, ist für Carrie noch lange nicht normal. Freunde hat sie keine...Einen männlichen Freund sowieso nicht, denn von ihrer Mutter bekommt Carrie eingetrichtet, wie böse Jungs seien. Und Carries Mutter ist doch die einzige, auf die Carrie zählen und vertrauen kann, oder?

Doch dann wird Carrie plötzlich von einem Jungen auf den Ball eingeladen. Und wie es scheint, ist endlich der Wendepunkt da für Carries Leben.

Aber dann....Dann passiert etwas so schreckliches, dass sich das Leben aller Bewohner in Chamberlain ändert.
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:38 by Butch

Der dunkle Turm (The dark Tower)

Schwarz

Der letzte Revolvermann, Roland von Gilead, hat seine Vergangenheit hinter sich gelassen, welche nicht immer einfach war. Er ist auf der Suche nach dem sagenumwobenen Dunklen Turm. Der Dunkle Turm ist ein Brennpunkt aller Energie des Universums zwischen den Welten. Seit die Welt sich weiterbewegt hat,scheinen einige Dinge falsch zu laufen.
Der Mann in Schwarz könnte Roland helfen, den Weg zum Turm zu finden. Aber dieser ist auf der Flucht vor Roland.
Roland bekommt von dem Mann in Schwarz einige Fallen gestellt. Auf seiner Reise trifft Roland auf den kleinen Jungen Jake, der völlig verängstigt in einer längst aufgegebenen Raststätte haust. Der Revolvermann nimmt Jake mit. Aber Jake ist kein gewöhnlicher Junge...Was hat es mit Jake auf sich?
Roland und sein neuer Gefährt Jake erleben viele gefährliche Abenteuer.
Wird Roland es schaffen, den Turm zu erreichen?



Drei

Das Buch geht direkt dort weiter, wo das erste Buch geendet hat.
Nach seiner Begegnung mit dem Mann in Schwarz findet sich Roland am Strand des Westlichen Meeres wieder. Am Strand kriechen grausame und überaus hässliche Kreaturen herum, die auch Monster-Hummer genannt werden. Einer dieser Hummer attackiert Roland und er droht zu sterben. Mit letzter Kraft gelangt Roland durch die erste von drei Türen, die ihm der Mann in Schwarz prophezeiht hat. Was hat es mit den Türen auf sich? Was verbirgt sich hinter diesen Türen? Und wird Roland, der letzte Revolvermann an den Wunden, die er bei dem Hummerangriff bekommen hat, sterben und somit niemals den Dunklen Turm erreichen?



Tot

Roland und seine zwei Gefährten Eddie und Susannah, welche er durch die mysteriösen Türen gefunden hat, verlassen das Westliche Meer und gehen in einen großen, alten Wald. Dort bringt der letzte Revolvermann ihnen die Grundregeln des Revolvertums bei. Recht schnell geraten die drei in Gefahr. Sie werden von Shardik angegriffen. Shardik ist ein gigantischer Bärroboter, der einzig dazu da ist, ein Portal, es gibt insgesamt zwölf Portale, zu beschützen. Die Portale sind Anfangs- und Endpunkt von sechs Balken. Diese Balken laufen in der Mitte zusammen, wo sich der Dunkle Turm befindet.
Schaffen die drei Gefährten es, die Balken zu retten? Denn die Balken sind durch die Weltveränderungen schon ziemlich ramponiert.
Auf ihrer Reise werden sie schließlich wieder von Jake begleitet. Den Jungen, den Roland im ersten Buch hat sterben gelassen. Aber wie kommt Jake wieder zu Roland, Eddie und Susannah? Denn zuvor hat der Revolvermann ihn doch in die Tiefe stürzen lassen. Eine sehr mysteriöse Reise beginnt...



Glas

Das Buch beginnt genau dort, wo das letzte Buch aufgehört hat. Eddie gelingt es durch seinen Humor und seine "Un-Logik" Blaine den Mono zu besiegen. Die Freunde gelangen gerade noch rechtzeitig aus dem Zug.
Sie steigen in einer "neuen" Welt aus, in der es allerlei merkwürdige Autonamen, Baseballmannschaften und noch vieles mehr gibt.
Aber...Wie es scheint wurde diese Welt zuvor von einer Grippe heimgesucht, die fast die gesamte Menschheit hinweggerafft hat. (Hier sieht man den Bezug zu "The Stand - Das letzte Gefecht")
Sie stellen fest, dass es nicht nur eine Welt, sondern mehrere Welten gibt.
Als sie einmal Rast machen, erzählt Roland ihnen von seiner Vergangenheit und seiner einzigen Liebe. Jetzt wird endlich klarer, weshalb sich Roland überhaupt auf die Reise nach dem Tod begeben hat.
Nachdem der Revolvermann seinen Mitstreitern von seiner traurigen und harten Vergangenheit (ohne Happyend!) erzählt hat, gehen sie weiter und gelangen zu einem Palast. Was passiert in diesem Palast? Und was viel wichtiger ist, wer bewohnt diesen Palast?



Wolfsmond

Die Freunde befinden sich hinter dem Palast und noch immer sind sie auf dem Weg zum Dunklen Turm. Irgendwie scheint sich die Zeit zu verschieben. Keiner kann genau sagen, wie lange sie jetzt schon unterwegs sind. Roland und seine Gefährten treffen auf Fremde, welche nett zu sein scheinen. Sie begleiten diese in einen kleinen Ort mit dem Namen Calla Bryn Sturgis. Auf dem Weg in die kleine Stadt haben Eddie und Jake einen merkwürdigen Traum, der im alten New York von 1977 spielt.
Pere Callahan, der aus einer anderen Welt stammt, erzählt den Freunden seine Geschichte (Bezug zu "Brennen muss Salem"), als diese endlich in dem kleinen Ort angekommen sind.
Und was hat es mit dieser merkwürdigen Kugel auf sich, die sich beii Callahan im Besitz befindet und die er schnellstmöglich loswerden möchte?
Die Bewohner bitten die Revolermänner, denn inzwischen sind Susannah, Jake und Eddie zu Revolermännern geworden, um Hilfe gegen die Wölfe. Die Wölfe erscheinen einmal in jeder Generation, um von jedem Zwillingspaar im Kindesalter eines zu rauben. Was hat es damit auf sich?
Und vor allem werden Roland und seine Leute gegen die Wölfe bestehen können im Kampf?



Susannah

Durch die Hilfe eines Magiers gelingt es den Revolvermännern und Callahan eine Tür zu öffnen, die sie in eine andere Welt bringt. Aber sie kommen nicht an den gleichen Ort, sondern werden aufgeteilt. Die Ereignisse, die nun stattfinden, geschehen mehr oder weniger zur gleichen Zeit.
Schaffen die Freunde es, wieder zusammenzukommen? Oder bleiben sie nun getrennt? Sind sie dem Turm überhaupt schon näher gekommen?

Ein merkwürdiges Treffen steht ihnen auch noch bevor. Roland und sein Gefährte treffen auf ihren Schöpfer Stephen King. Aber was hat es damit auf sich? Warum begegnen sie gerade ihm?



Der Turm

In diesem Buch werden mehr und mehr die Vergangenheit Rolands und die Vergangenheit von Mittwelt zusammen mit den Widersachern des Turms miteinander verstrickt.
Auf seiner entscheidenden Reise kann Roland aber nicht mehr von allen seinen Freunden begleitet werden. Wer begleitet den Revolvermann auf den letzten wenigen Schritten bis zum Dunklen Turm? Erreicht Roland überhaupt den dunklen Turm? Was glaubt Roland in diesem Turm zu finden?

Das letzte und abschließende Buch zu den Abenteuern des letzten Revolvermannes von Gilead, aus der Linie des Eld.
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:40 by Butch

Friedhof der Kuscheltiere (Pet Sematary)

Friedhof der Kuscheltiere

Louis Creed zieht mit seiner Frau Rachel und seinen Kindern Elli und Gage nach Ludlow, nachdem er die Stelle als Leiter der Krankenstation der Universität Maine annimmt. Dort angekommen wirkt alles sehr idyllisch. Das einzige Problem, was von Anfang an zu sein scheint ist die Route 15. Dort fahren täglich Trucks sehr schnell.
Louis freundet sich auch sofort mit seinem älteren Nachbarn Jud Crandall an. Jud Crandall weiß sehr viel über Ludlow. Bei einem ihrer Gespräche erzählt Crandall seinem neuen Freund von dem Tierfriedhof. Er zeigt Louis diesen auch.

Schnell hält der Alltag Einzug im Leben der Creeds.
Die Arbeit für Louis beginnt allerdings mit einem Schock, denn direkt am ersten Tag stirbt der Student Viktor auf seiner Krankenstation. Kurz vor seinem Tod warnt Victor Louis noch vor etwas, wobei er den Tierfriedhof erwähnt.

Was hat es mit dieser Warnung auf sich? Soll Louis diese Warnung überhaupt ernstnehmen, denn schließlich kam sie von einem Sterbenden?

Und was befindet sich auf dem Felsplateau, zu dem Jud Louis führt, nachdem der Familienkater einem Truck zum Opfer gefallen ist? Ist es etwa möglich, dass der Kater wieder aufsteht? Oder ist das bloß wieder einer dieser Mythen, die es überall auf der Welt gibt?

Louis begräbt den Kater....Und damit stürzt er sich, seine Familie und auch seine Freunde in ein großes Unglück...
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:41 by Butch

Die Augen des Drachen

Der alte König Roland herrscht im Königreich Delain. Roland ist weder ein guter noch ein schlechter König. Ihm zur Seite steht allerdings der böse Hofzauberer Flagg, welcher einzig und allein nur ein Wunsch hat: die Herrschaft an sich zu reißen.
Roland heiratet die überaus junge Sasha, die er zwar liebt, aber da Roland sehr schüchtern ist, meidet er sie meistens.
Eines Tages geschieht etwas, was Roland so mutig macht, dass er sogar mit seiner Frau Sasha ins Bett steigt.
Einige Monate später kommt Peter zur Welt. Peter ist überall beliebt. Aber natürlich ist Peter Flagg ein Dorn im Auge. Wenn Peter eines Tages die Herrschaft seines Vaters übernehmen würde, würde Flagg niemals mehr als bloß Zauberer in Delain sein.

Ein paar Jahre später kommt Thomas zur Welt. Von Anfang an, ist Thomas das absolute Gegenteil von Peter. Roland zeigt mehr Fürsorge für Peter, was wiederrum Thomas tief verletzt.

Eines Tages stirbt Roland. Das gesamte Königreich fragt sich, wer für dessen Tod verantworlich ist. Ist es der Zauberer Flagg gewesen? Oder Thomas, der bis jetzt immer im Schatten seines älteren Bruder gestanden hat? War es Peter, welcher es einfach satt hatte, noch auf den Thron zu warten?

Spekulationen über Spekulationen geraten in Delain in Umlauf....

Wird man überhaupt die Wahrheit herausfinden?
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:42 by Butch

Menschenjagd

Der Roman spielt im Jahr 2025. Benjamin Stuart Richards, ein arbeitsloser Familienvater, wohnt mit seiner Frau Sheila und seiner schwerkranken Tochter Catherine in einer Slum-ähnlichen Wohnsiedlung mit Namen Co-op-City.
Regierung und öffentliche Fernsehanstalten haben sich zu goßen Allianzen zusammengefunden.
Es herrscht ein totales Chaos....Die Großstädte sind total verseucht...Um von der misslichen Lage abzulenken, wird der Fernseher für die meisten Leute immer wichtiger.

So einige makabere Gameshows finden ihrer Platz im Fernsehen. Unter anderem gibt es die Show "Running Man". In dieser Show wird ein Kandidat von Zuschauern und Jägern gejagt. Der Kandidat soll möglichst medienwirksam getötet werden, das heißt so blutig wie möglich. Für jede überlebte Stunde kassiert der Kandidat 100 Dollar. Sollte er einen gesamten Monat überleben, bekommt er dden Jackpot und sein Leben gewinnen. Zum Beweis, dass er auch wirklich noch lebt, muss der Kandidat sich zweimal am Tag zehn Minuten selbst filmen und die Filme an die Fernsehanstalt schicken. Geschieht dies nicht, bekommt der Teilnehmer kein Geld mehr, wird aber weiter gejagt.

Aus reiner Verzweifelung bewirbt Ben sich als Kandidat, denn er kann sich noch nicht mal die Medikamente für seine kleine Tochter leisten, die schwerkrank ist.
Und er schafft es: Ben wird der Kandidat für die Gameshow "Running Man".

Aber wird er es schaffen und alle Jäger überleben? Oder stirbt er und damit auch seine Familie? Schließlich kann seine Frau nicht sich selbst und ihre Tochter ernähren, ohne sich wieder zu prostituieren...Und genau das will Ben nicht.

Eine atemlose Jagd auf Leben und Tod beginnt, die von der ganzen Welt durch das Fernsehen verfolgt wird.
Nach oben Nach unten
Butch
König
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 15 Jan - 11:43 by Butch

Brennen muss Salem

Nach vielen Jahren kehrt der Schriftsteller Ben Mears in seine Heimatstadt „Jerusalem’s Lot“ – oder kurz „Salem’s Lot“ – zurück, um hier ein neues Buch zu schreiben. Er will ins alte Marsten-Haus einziehen, das auf einem Hügel steht und das man sehen kann, egal wo in der Stadt man sich aufhält, und in welchem Ben als Kind ein traumatisches Erlebnis hatte.

Doch kaum in der Stadt angekommen, erfährt Mears, dass ihm jemand zuvor gekommen ist. Der dubiose Richard Straker hat es als Ruhestandsdomizil für sich und seinen geheimnisvollen Geschäftspartner Kurt Barlow gekauft, den allerdings noch niemand gesehen hat. Die beiden sind anscheinend harmlose Antiquitätenhändler. Straker eröffnet in der Stadt ein Geschäft, während sich Barlow selbst angeblich auf Einkaufsreise in Europa befindet.

Bald jedoch beginnen unheimliche Dinge ihren Lauf zu nehmen: Ein Hund wird aufgeschlitzt ans Friedhofstor gehängt gefunden, ein kleiner Junge verschwindet spurlos und sein Bruder stirbt schließlich an Blutarmut. Vampirismus breitet sich aus in Salem’s Lot.

Nun beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit. Zusammen mit seiner Freundin Susan, seinem ehemaligen Lehrer Matt Burke, dem Arzt Dr. Cody, dem zwölfjährigen Mark Petrie und dem örtlichen Priester Pater Callahan macht Ben Mears sich auf die Suche nach dem Ursprung des Bösen. Alle Spuren führen zum Marsten-Haus, das wie ein bösartiges Götzenbild über der Stadt thront.

Es gelingt ihnen, Straker auszuschalten und mehrere Vampire zu vernichten, allerdings müssen sie auch herbe Verluste hinnehmen. Kurt Barlow, der Meistervampir, tötet Marks Mutter und zwingt Pater Callahan, sein verdorbenes Vampirblut zu trinken und macht ihn damit zu seinem neuen Diener. Barlow macht auch Susan zu einem Vampir und Dr. Cody fällt einer heimtückischen Falle zum Opfer.

Trotz allem gelingt es Mears, dem Obervampir einen Pfahl durch das Herz zu treiben, der sich daraufhin auflöst und endgültig vernichtet ist. Nachdem er auch Susan töten musste, steckt er die Stadt in Brand und verlässt, zusammen mit dem jungen Mark, endgültig Salem’s Lot.
Nach oben Nach unten
Marissa
Rookie
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    Di 9 Jul - 17:48 by Marissa

Joyland
Ein unheimliches Vergnügen – der neue große Roman von Stephen King

Stephen Kings Bestseller Der Anschlag – seine Zeitreise in die Sechzigerjahre – wurde von der Kritik einhellig in höchsten Tönen gelobt. In Joyland nun nimmt der Autor den Leser auf einen Trip in die Siebzigerjahre mit. Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student und weiß: Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.

Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht ...

Quelle: http://www.amazon.de/Joyland-Stephen-King/dp/3453268725/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1373384808&sr=8-1&keywords=joyland
Nach oben Nach unten
Marissa
Rookie
avatar


BeitragThema: Re: King, Stephen    So 5 Okt - 10:16 by Marissa

Mr. Mercedes

Schneller, gefährlicher, tödlicher – Mr. Mercedes

Ein Mercedes S 600 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.

Eine wirtschaftlich geplagte Großstadt im Mittleren Westen der USA. In den frühen Morgenstunden haben sich auf dem Parkplatz vor der Stadthalle Hunderte verzweifelte Arbeitsuchende eingefunden. Jeder will der Erste sein, wenn die Jobbörse ihre Tore öffnet. Im Morgendunst blendet ein Autofahrer auf. Ohne Vorwarnung pflügt er mit einem gestohlenen Mercedes durch die wartende Menge, setzt zurück und nimmt erneut Anlauf. Es gibt viele Tote und Verletzte. Der Mörder entkommt. Noch Monate später quält den inzwischen pensionierten Detective Bill Hodges, dass er den Fall des Mercedes-Killers nicht aufklären konnte. Auf einmal bekommt er Post von jemand, der sich selbst der Tat bezichtigt und ein noch diabolischeres Verbrechen ankündigt. Hodges erwacht aus seiner Rentnerlethargie. Im Verein mit ein paar merkwürdigen Verbündeten setzt er alles daran, den geisteskranken Killer zu stoppen. Aber der ist seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus.

Quelle

Fazit: Seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr geniales Buch...ich freu mich schon auf die beiden Fortsetzungen, die in den nächsten beiden Jahren erscheinen werden...*freeeeeeeeeeu*
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: King, Stephen     by Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
 

King, Stephen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Das neue Buch-The King - Achtung Spoiler!!!!
» Eternal Ice
» Nachtherz & Königsblut - The King
» Xyon Noboru [Karo King] [Ghostslayer] (Unfertig)
» K-Project RPG - Be the king

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
BlackDaggerBhood :: Bücher :: Autoren von A - Z :: Horror :: G - L-